Relegationsturnier

Esslinger Jubel nach dem Gewinn der Relegation Esslinger Jubel nach dem Gewinn der Relegation Maohammed Kayali

Volleyballer steigen in die Oberliga auf

Der ersten Herrenmannschaft der SV 1845 gelingt, woran zu Saisonbeginn noch keiner der Beteiligten glauben wollte – der direkte Aufstieg in die Oberliga nach nur einer Saison in der Landesliga Nord! Das junge Team um Trainer Thorsten Nagel war nicht zu bremsen und gewann die Relegation gegen den TG Nürtingen und die Spielgemeinschaft des TTV Dettingen/TV Unterboihingen vor einer grandiosen heimischen Kulisse.

SV 1845 Esslingen - TG Nürtingen: 3:2 (21:25, 25:18, 21:25, 25:19, 17:15)

TG Nürtingen - SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen: 1:3 (25:21, 19:25, 21:25, 24:26)

SV 1845 Esslingen - SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen: 3:1 (25:13, 19:25, 25:14, 25:21)

Nach 6 Wochen hartem Training und einem Testspiel gegen den 4.-plazierten der Oberliga, dem VfL Sindelfingen, war es für die Mannschaft um Kapitän Daniel Heybach soweit! Im ersten Spiel mussten sich die unsere Jungs gegen den Lokalrivalen aus Nürtingen beweisen. Das Esslinger Team war bereit alles zu geben, musste man doch noch im Verbandspokal eine bittere Niederlage gegen die Nürtinger Turngemeinschaft einstecken und sich zudem im Vorfeld der Relegation einen unsportlichen Post in Facebook gefallen lassen.

SV 1845 Esslingen vs. TG Nürtingen

Anpfiff – doch Esslingen zeigte zunächst Startschwierigkeiten und lag im ersten Satz schnell zurück. Diesen Rückstand konnte die Mannschaft um Zuspieler Janik Stiebing trotz großer Bemühungen nicht mehr aufholen. Satz 1 ging mit 21:25 verdient an Nürtingen. Doch im zweiten Satz gelang der SV 1845 ein grandioser Start. Durch clevere Aufschläge und starke Blocks, welche die Angriffe der Nürtinger regelrecht verpuffen ließen, sicherte sich die Heimmannschaft ein luxuriöses Punktepolster. Dieses reichte trotz einer kurzen Schwächephase gegen Satzende zum Satzgewinn mit 25:18 aus. Nürtingen wurde sich nun bewusst, dass die Esslinger Herren ein ernst zu nehmender Gegner sind und brachten ihren besten Angreifer, Alexander Benz, ins Spiel, der bisher noch geschont wurde. Doch genau auf diesen war Esslingen bestens eingestellt. Satz drei begann – das Spiel war längst eine Partie auf Augenhöhe – und beide Mannschaften kämpften hart um jeden Punkt. Esslingen gelang es zwar, die gefürchteten Angriffe von Alexander Benz zu entschärfen, dennoch hatten den Gästen aus Nürtingen gegen Satzende die besseren Aktionen. Somit konnte Nürtingen Satz drei mit 21:25 für sich verbuchen. Gepusht vom heimischen Publikum, gelang der SV 1845 im vierten Satz erneut das Comeback. Starke Aufschläge von Zuspieler Tim Riegert, setzten Nürtingen unter Druck. Mit Siegeswillen und abermals starken Blocks, die nun Esslingens mächtigste Waffe waren, sicherte sich das Team den Satz mit 25:19 und retteten sich ins Tie-Break. Längst war eine unglaubliche Stimmung in der Sporthalle Weil entstanden und die Spieler der Esslinger Mannschaft wurden von den ca. 350 Gästen regelrecht durch den fünften Satz getragen, welcher durch lange Ballwechsel und gute Aktionen auf beiden Seiten geprägt war. Eine kleine Führung der Esslinger konnte von Nürtingen nach dem Seitenwechsel wieder aufgeholt werden. Doch die TG vrgab ihren Matchball.: 15:15 – enger geht es nicht. Die Stimmung bei den Fans beider Lager kochte! Nun sollte der 2 Punkte-Abstand das Spiel entscheiden – und hier war es letztendlich die SVE, welche die besseren Nerven zeigte und den Satz mit 17:15 und somit das Spiel mit 3:2 für sich entschied. Die Erleichterung auf Seiten der Gastgeber war riesig und sie genossen diesen hart umkämpften Sieg in vollen Zügen.

TG Nürtingen vs. SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen

Im zweiten Spiel des Relegationstages trafen die beiden Gastmannschaften TG Nürtingen und SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen aufeinander. Hier konnte Nürtingen aber nur noch über die ersten beiden Sätze ernsthaft mithalten. Nach dem 1:1  war bei der TGN spürbar die Luft raus. Vor allem der stark aufspielende Diagonale Michael Melzer (TTV Dettingen) punktete fast nach Belieben. Die resignierenden „Reds“ aus Nürtingen fanden kein Mittel mehr das Spiel in die Hand zu bekommen. Die SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen sicherte sich so das Spiel souverän und verdient mit 3:1.

SV 1845 Esslingen vs. SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen

Um den Aufstieg in die Oberliga kämpften nun also im dritten und letzten Spiel die Esslinger Jungs gegen die SG TTV Dettingen/TV Unterboihingen.

Voller Selbstvertrauen und der eigenen Spielstärke bewusst, starteten die Neckarstädter in dieses Spiel. Die starken Esslinger Aufschläge ließen phasenweise keinen geordneten Spielaufbau auf Seiten der SG zu. Sichtlich überrascht und vielleicht auch etwas beeindruck, gab es kaum Gegenwehr. Das Esslinger Publikum konnte einen einen souveränen ersten Satz feiern, der mit 25:13 für die Gastgeber entschieden wurde. Doch das konnte die Mannschaft aus Dettingen und Unterboihingen nicht auf sich sitzen lassen. Deutlich besser organisiert und kämpferisch präsentierte sich das Team von Trainer Christoph Sick in Durchgang zwei und so langsam merkte man erste Verschleißerscheinungen im Esslinger Team. Auch an Ihnen war das Spiel gegen Nürtingen nicht ohne Spuren vorbei gegangen. Der Spielgemeinschaft gelang in einem sehenswerten Satz mit 19:25 der Ausgleich zum 1:1.

Aber es war der Tage der Fans! - Erneut war es die unglaubliche Atmosphäre durch das lautstark anfeuernde Publikum, das die Esslingen zu neuer Leistung pushte. Dazu eine klaren Ansage von Coach Nagel in der Satzpause und das Team um Kapitän Daniel Heybach war wieder hellwach und motivierter denn je, den Oberligastartplatz nach Esslingen zu holen. Und das bekamen die Gegner erneut zu spüren. Getragen vom Esslinger Publikum steigerten sich das Esslinger Team nochmals, kämpfte um jeden Punkt und gewann den dritten Satz erneut deutlich mit 25:14. Nur noch ein Satz trennte die SVE vom Aufstieg!

Beiden Mannschaften waren die kräftezehrenden Ballwechsel deutlich anzumerken. Trotzdem startete auch im vierten Satz ein verbissener Kampf um jeden Punkt und trotzdem blieben die teilweise spektakulären Ballwechsel auf hohem Niveau. Durch einige geschickte taktische Wechsel gelang es Trainer Thorsten Nagel frische Kräfte aufs Feld zu bringen. So war es am Ende war es erneut die erste Mannschaft der SV 1845 Esslingen, die die besseren Antworten parat hatte und Satz 4 mit 25:21 und damit auch das Spiel mit 3:1 für sich entschied.

Die Freude auf Esslinger Seite kannte nun kein Halten mehr. Der Lärm in der Halle unbeschreiblich. Die Mannschaft ließ sich feiern und feierte seinerseits das überragende Publikum. Ein einzigartiger Tag für die Volleyballabteilung der SV 1845 Esslingen und eine phantastische Leistung dieser ersten Herrenmannschaft! Die Volleyballer der SV Esslingen starten somit in der kommenden Saison im Württembergischen Oberhaus, der Volleyball-Oberliga. Die Mannschaft bedankt sich an dieser Stelle für die tolle Unterstützung der Freunde, Fans und allen Beteiligten, die diesen Tag für uns so einzigartig gemacht haben! Der Tag hätte für den Esslinger Volleyball nicht besser laufen können. Wir freuen uns auf die Herausforderungen der kommenden Saison und spannende Spiele, zu denen wir Euch wieder herzlich willkommen heißen.

Für die SV 1845 Esslingen

Christopher Völker (Außenannahme)

Alexander Luz (Außenannahme)

Tim Riegert (Zuspieler)

Janik Stiebing (Zuspieler)

Niklas Henseling (Außenannahme)

Tobias Münzenmaier (Diagonalspieler)

Michael Meister (Mittelblocker)

Christian Lechner (Libero)

Daniel Heybach (Außenannahme, Kapitän)

Fabian Durst (Mittelblocker)

Sebastian Ruoff (Diagonalspieler)

Nils Feltges (Mittelblocker)

Eugen Solomon (Libero)

Jonas Seib (Co-Trainer)

Thorsten Nagel (Trainer)

Mehr in dieser Kategorie: Gänsehautfeeling »
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok